29
Oktober
2020
|
06:25
Europe/Amsterdam

Daimler Trucks und Waymo kooperieren bei der Entwicklung autonomer SAE Level 4-Lkw

Daimler Trucks und Waymo haben eine umfangreiche, global ausgerichtete strategische Partnerschaft beim autonomen Fahren (SAE Level 4) geschlossen. Als Auftakt der Zusammenarbeit kombinieren die Partner Waymos führende Technologie beim autonomen Fahren mit einer speziell für diesen Einsatz entwickelten Variante des Lkw-Modells Freightliner Cascadia von Daimler.

Waymo verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung bei der Entwicklung seines „weltweit erfahrensten Fahrers“: Das Waymo-System ist in den USA in 25 Städten über 20 Millionen Meilen (rund 32 Millionen Kilometer) auf öffentlichen Strassen gefahren und 15 Milliarden Meilen (rund 24 Milliarden Kilometer) in Simulationen. Daimler Trucks North America, der US-Marktführer bei Nutzfahrzeugen und Muttergesellschaft der Marke Freightliner, bringt die Erfahrung bei der Entwicklung hochmoderner schwerer Lkw in die Partnerschaft ein.

Waymo und Daimler Trucks wollen mit hochautomatisierten Lkw sowohl die Verkehrssicherheit als auch die Produktivität von Flottenkunden verbessern. Der mit dem Waymo Driver ausgestattete autonom fahrende Freightliner Cascadia soll in den kommenden Jahren in den USA erhältlich sein. Waymo und Daimler Trucks wollen in absehbarer Zeit auch die Ausweitung der Aktivitäten auf weitere Märkte und zusätzliche Fahrzeugmarken prüfen.

Martin Daum, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG: „Als Branchenführer ist Daimler Trucks der Pionier bei automatisierten Lkw. In den letzten Jahren haben wir bereits erhebliche Fortschritte auf unserem Weg zur serienreifen Entwicklung hochautomatisierter Lkw erzielt. Mit unserer strategischen Partnerschaft mit Waymo als führendem Unternehmen beim autonomen Fahren gehen wir nun einen weiteren wichtigen Schritt. Die Kooperation ist Teil der dualen Strategie von Daimler Trucks beim autonomen Fahren: Wir arbeiten mit zwei starken Partnern zusammen um unseren Kunden bestmöglich integrierte autonome Level 4-Lösungen zu bieten.“

Roger Nielsen, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG, Präsident und CEO von Daimler Trucks North America LLC: „Der zunehmende Strassengütertransport sowie die Anforderungen unserer Flottenkunden an hochautomatisierte Lkw sind die zentralen Treiber unserer Innovationsbestrebungen. Wir wollen mit unseren Technologien die Sicherheit auf den Strassen weiter verbessern und unseren Kunden eine höhere Produktivität ermöglichen. Die Zusammenarbeit mit Waymo versetzt uns in die einzigartige Lage, unseren Flottenkunden die Wahl zwischen den besten Lösungen für ihre individuellen Anforderungen zu bieten.“

John Krafcik, CEO von Waymo: „Wir schätzen das technologische Know-how der Daimler-Experten sowie das breite globale Lkw-Portfolio sehr. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unserem neuen Partner den Waymo Driver zu skalieren, um die Verkehrssicherheit und die Effizienz der Logistik auf den Strassen der Welt zu verbessern.“

Über Waymo:

Waymo verfolgt als Unternehmen für autonomes Fahren das Ziel, Menschen und Waren sicher und einfach an ihre Bestimmungsorte zu bringen. Seit dem Start als Projekt von Google zum selbstfahrenden Auto im Jahr 2009 hat sich Waymo darauf konzentriert, den „weltweit erfahrensten Fahrer“ zu entwickeln. Ziel ist, weltweit den Zugang zu Mobilität zu verbessern und gleichzeitig Tausende von Menschenleben zu retten, die derzeit noch Opfer von Verkehrsunfällen werden. Der Waymo Driver bildet die Basis für Waymo One, den weltweit ersten vollständig fahrerlosen Fahrdienstservice, sowie Waymo Via, den Lkw- und lokalen Lieferservice. Bis heute ist Waymo in 25 US-Städten auf öffentlichen Strassen über 20 Millionen Meilen autonom gefahren und in Simulationen über 15 Milliarden Meilen. Mehr unter: www.waymo.com

Über Daimler Trucks & Buses:

Daimler Trucks & Buses ist einer der grössten weltweit aufgestellten Nutzfahrzeug-Hersteller, mit über 35 Haupt-Standorten rund um den Globus und rund 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Unternehmen vereint sieben Fahrzeug-Marken unter einem Dach: Mercedes-Benz (leichte, mittlere und schwere Lkw sowie Stadt-, Überland- und Reisebusse) und Setra (Überland-, Fernlinien- und Premium-Reisebusse) als europäische Traditionsmarken, die US-amerikanischen Marken Freightliner Trucks (Lkw der Gewichtsklassen 5 bis 8 für eine breite Palette von Nutzfahrzeuganwendungen), Western Star (schwere Lkw für Spezial- und Langstreckentransporte) und Thomas Built Buses (leichte bis mittelschwere Busse) sowie die asiatischen Marken BharatBenz mit Sitz in Chennai/Indien (Lkw in den Gewichtsklassen von 9 bis 55 t, sowie mittelschwere und schwere Busse) und FUSO mit Hauptsitz in Japan (Lkw und Busse für Asien, Nahost, Afrika, Europa und Lateinamerika). Damit bietet Daimler Trucks & Buses seinen Kunden rund um den Globus ein breites Portfolio an Nutzfahrzeugen, vom Minibus bis zum Schwer-Lastkraftwagen für Spezial-Transporte – kurz: Produkte und Lösungen für alle, die die Welt bewegen. Vor mehr als 120 Jahren haben Gottlieb Daimler und Carl Benz den Grundstein für die moderne Transport-Industrie gelegt. Über die vergangenen Jahrzehnte hinweg haben die Truck und Bus Sparten von Daimler kontinuierlich Standards für die gesamte Transport-Industrie gesetzt – bei der Sicherheit, bei der Kraftstoff-Effizienz und beim Komfort für Fahrer und Fahrgäste. Jetzt ist es Zeit für eine weitere Evolutionsstufe: das emissionsfreie, das automatisierte und das vernetzte Fahren. Daimler Trucks & Buses arbeitet daran, diese wichtigen Technologien in Serie zu bringen, und zwar Marken, Sparten und Regionen übergreifend. Damit will das Unternehmen seiner Vision vom CO2-neutralen Transport und vom unfallfreien Fahren einen grossen Schritt näherkommen und zur Nachhaltigkeit im weltweiten Waren- und Personenverkehr beitragen. 2019 wurden in Summe rund eine halbe Million Trucks und Busse ausgeliefert. In 2019 betrug der Umsatz für die einzelnen Geschäftsfelder 40,2 Mrd. Euro bei Daimler Trucks, Daimler Buses erwirtschaftete 4,7 Mrd. Euro. Der EBIT betrug 2,5 Mrd. Euro für Daimler Trucks und 283 Mio. Euro für Daimler Buses.

 

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn