06
März
2020
|
07:10
Europe/Amsterdam

Die Anton Gisler Transport AG setzt auf den Truck of the Year 2020

Anton Gisler Transport AG – Actros 1845 L 4x2

Der neue Actros 5 mit seiner Weltneuheit MirrorCam ist der Truck of the Year 2020. Entsprechend gross ist die Freude bei der Anton Gisler Transport AG. Das familiengeführte Unternehmen ist stolz auf ihren neusten Stern im Fuhrpark, ein Mercedes-Benz Actros 1845 L 4x2.

Die Anton Gisler Transport AG ist «schon immer unter einem guten Stern» gefahren. Damit bezieht sich Christian Gisler, er führt den Familienbetrieb in 2. Generation, auf den Fuhrpark – er besteht zu 100% aus Mercedes-Benz Trucks.

«Mercedes-Benz Trucks punktet mit ihrer umfangreichen Produktpalette. Unabhängig, ob Kipper, Mischer, Stückgut oder Kranwagen, sie bieten stets das Passendste und Beste», ist der Geschäftsführer überzeugt. Und der Beste bzw. der Truck of the Year 2020 ist neu für die Anton Gisler Transport AG im Einsatz.

Der Mercedes-Benz Actros 1845 L 4x2 überzeugt auf ganzer Linie, Christian Gisler streicht gerade die Weltneuheit MirrorCam, das Multimedia Cockpit, die weiterentwickelte Predictive Powertrain Control und den Active Brake Assist 5 positiv heraus. «Wir feiern dieses Jahr zwar unser 60. Firmenjubiläum und das Jubiläumsfahrzeug kommt noch», sagt der Geschäftsführer und ergänzt: «Aber was der Actros 5 in Sachen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit bietet, ist schon beeindruckend.

Der weltweit «erste Serien-Lkw mit MirrorCam» ist – für das Hause Anton Gisler typisch – überdurchschnittlich ausgerüstet: luftgefederte Vorderachse, Sekundär-Wasser-Retarder, Kühlschrank, Warmwasser-Zusatzheizung und nebst der Ausstattungslinie StyleLine lassen die verbauten Pakete Driving Package und Safety Package das Fahrer-Herz höherschlagen.

«Es gibt hier nichts zu bemängeln, im Gegenteil. Die diversen Sicherheits- und Assistenzsysteme erleichtern den Chauffeuren-Alltag merklich», freut sich Christian Gisler. «Passend zum erstklassigen Fahrzeug profitieren wir vom Top-Service der LUEG AG Luzern», so seine Ergänzung.

 

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn