22
Juli
2019
|
09:57
Europe/Amsterdam

Drei weitere Arocs – die Schädler Mulden AG setzt nach wie vor auf den Stern

Schädler Mulden AG – drei weitere Arocs

Die Schädler Mulden AG und Mercedes-Benz Trucks, das ist eine lange Erfolgsgeschichte. Und sie nimmt weiter ihren Lauf, sind nun doch drei weitere Arocs dazugekommen.

Von Entsorgungs- und Winterdienste über Muldenservices sowie Muldenverkauf bis hin zu Kies- und Spezialtransporten: Der anhaltende Erfolg der Schädler Mulden AG aus Einsiedeln (SZ) beruht mitunter auf der gelungenen Diversifikation. «Nebst guten und top-motivierten Mitarbeitenden ist natürlich unser erstklassiger Fuhrpark erfolgsmitentscheidend», fügt Geschäftsführer Erich Schädler an. «Wir setzen seit nunmehr zwei Jahrzehnten auf Mercedes-Benz. Die Sterne haben schon immer wertvolle Dienste geleistet», so seine Ergänzung.

Und, davon ist Erich Schädler überzeugt, das gilt auch für die Flottenjüngsten: der Mercedes-Benz Arocs 4453 LK/NLA 10x4/6, der Mercedes-Benz Arocs 3363 LS 6x4 und der Mercedes-Benz Arocs 2543 L 6x2. «Das Preisleistungsverhältnis ist einfach optimal», fasst er zusammen und führt weiter aus: «Es sind allesamt sehr gut ausgestattete und robuste, wirtschaftlich sowie ökonomisch überzeugende Fahrzeuge.» Spezielle Chauffeure verdienen nun einmal spezielle Trucks, wie der Unternehmer zudem betont.

Die Fahrer hätten auch immer ein Mitspracherecht hinsichtlich Ausstattung. Und so verwundert es nicht, verfügt beispielsweise der Mercedes-Benz Arocs 3363 LS 6x4 über Fahrer-Schwingsitz Komfort, Ambientebeleuchtung, beleuchteter Stern, etliche Staufächer innen wie aussen, Schubladen und Ablagen, Radio-/Navigationssystem Bluetooth Komfort, Drucklufthörner, diverse Nebel- und Arbeitsscheinwerfer.

In seiner Funktion als Sattelzugmaschine für Spezialtransporte hat der neue Arocs natürlich weit mehr zu bieten: L-Fahrerhaus StreamSpace mit ebenem Boden und 2.50 Meter Breite, OM473-Reihensechszylinder (460 kW, 625 PS, 3‘000 Nm), High Performance Engine Brake, Mercedes PowerShift 3 – und die Turbo-Retarder-Kupplung (TRK). «Die TRK ist fantastisch geeignet fürs souveräne Manövrieren. Mit ihr lässt es sich auch beeindruckend sachte Anfahren, vor allem beim Auf- und Ablad von Mulden», schwärmt der langjährige Unternehmer und Transportprofi.

Auch beim Mercedes-Benz Arocs 4453 LK/NLA 10x4/6 hat sich Erich Schädler für die TRK entschieden. Ein weiteres Highlight bei diesem Fünfachser ist die gelenkte, entlastbare und liftbare Nachlaufachse. «Die Wendigkeit ist super, gerade bei herausfordernden Baustellenverhältnissen ein unschlagbarer Vorteil», ist er überzeugt. Dasselbe gilt für den dritten im Bunde, der Mercedes-Benz Arocs 2543 L 6x2. Der Dreiachser punktet darüber hinaus durch die Radstandverkürzung, den beweglichen Fahrerhausein- und Ausstieg sowie die Sicherheits- und Assistenzsysteme.

Auch was die Ring Garage AG, Chur, anbelangt, ist Erich Schädler äusserst zufrieden: «Wir arbeiten schon jahrelang zusammen. Es ist eine angenehme Partnerschaft auf Augenhöhe – wir fühlen uns nach wie vor sehr gut aufgehoben.» 

 

Mercedes-Benz Partner

Ring Garage AG, Chur (GR)

 

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn