08
Juin
2020
|
07:10
Europe/Amsterdam

Mercedes-Benz Arocs 3258 L 8x4/4 – neuer imposanter Leistungsträger für die Gafner AG

Special Truck – weltweites Unikat

Die Gafner AG ist bekannt für alle Art von Spezialtransporten. Die schwersten und herausfordernsten Aufträge übernimmt nun ihr neuer Mercedes-Benz Arocs 3258 L 8x4/4. Wie schon der Vorgänger-Arocs ist der Leistungsträger ein weltweites Unikat.

Die Gafner AG bietet Umzüge, Lagerungsmöglichkeiten sowie Lieferwagen zum Mieten an. Der familiengeführte Betrieb ist aber vor allem auch eine gefragte Adresse für (Spezial-)Transporte. «Aussergewöhnliche Herausforderungen haben uns schon immer gereizt», erklärt Inhaber und Geschäftsführer Urs Gafner. Seit Jahrzehnten setzt die Gafner AG auf die Marke mit dem Stern, neu dazugekommen ist der Mercedes-Benz Arocs 3258 L 8×4/4.

«Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit dem letzten Arocs habe ich nicht anders können, als den Fuhrpark mit einem weiteren Unikat zu vergrössern», erklärt Urs Gafner. Wie schon der Vorgänger ist auch der Flottenjüngste ein Special Truck der Sonderklasse. Höchste Effizienz bei reduziertem Verbrauch, «state of the art»-Technik, erstklassige Sicherheitsstandards, einzigartiger Komfort und Top-Zuverlässigkeit fahren stets ganz vorne mit.

Das ist längst nicht alles: Ausgestattet ist der weltweit einzigartige Special Truck mit einem nach Kundenwunsch angefertigten Aufbausystem. Der neue Arocs verfügt über einen Kran Palfinger PK 92002 SH mit 38 Meter Reichweite und 92 Metertonnen, einer verschiebbaren Sattelkupplung und einer abnehmbaren Brücke für den Stückguttransport. «Von überall her hat es geheissen, dass es für diese Art von Kran einen 5-Achser brauche. Bei uns im Berner Oberland ist aber die Wendigkeit eines 4-Achser unabdingbar. Umso mehr zufrieden und stolz bin ich, dass wir nun mit einem 4-Achser unterwegs sind», sagt Urs Gafner. Speziell ist nebst dem vielseitig einsetzbaren Aufbau die Frontstütze vor der Kabine. Für den Aufbau zeichnet die Firma Ernst Keller Fahrzeugbau AG Thun verantwortlich.

Angetrieben wird das Fahrzeug durch den OM 473-Reihensechszylinder mit 15.6 Liter Hubraum und einer Leistung von 425 kW (578 PS, 2‘800 Nm). Die zwei obenliegenden Nockenwellen werden über einen Zahn-rädertrieb angetrieben, der sich auf der Kraftabgabeseite des Motors befindet und somit zur deutlichen Verringerung der Geräuschemissionen beiträgt.

Die serienmässig verbaute Schaltautomatik Mercedes PowerShift 3 in Kombination mit dem Sekundär-Wasser-Retarder und der High Performance Engine Brake garantiert einen möglichst geringen Verschleiss – bei maximalem Fahrkomfort. Urs Gafner und sein Team haben sich für das komfortable L-Fahrerhaus StreamSpace (2.30 Meter Breite) entschieden. Das L-Fahrerhaus StreamSpace ist nach modernsten Gesichtspunkten der Ergonomie und Sicherheit konzipiert, bietet grosszügige Platzverhältnisse und viel Stauraum (Seitenwände, Türen, Dach, Rückwand).

«Ich freue mich darüber, dass die Zusammenarbeit aller Involvierter auch dieses Mal sehr gut funktioniert hat», so Urs Gafner, er ergänzt: «Es ist eine intensive Zeit gewesen, doch es hat sich zu 100 Prozent gelohnt. Ein Dankeschön an alle, insbesondere auch der Mercedes-Benz Automobil AG, Zweigniederlassung Uetendorf.»

 

Partager cette publication

Partager sur : Twitter
Partager sur : Facebook
Partager sur : LinkedIn